miércoles, 9 de noviembre de 2011

KRIEGSVERBRECHER WIRD PRÄSIDENT VON GUATEMALA


KRIEGSVERBRECHER WIRD PRÄSIDENT VON GUATEMALA

Vergangenheitsbewältigung? Erst in vier Jahren! Kriegsverbrecher ist neuer Präsident in Guatemala

"Guatemala hat gewählt. Am vergangenen Sonntag ging der rechtsgerichtete Exmilitär Otto Pérez Molina in der zweiten Runde der Präsidentschaftswahlen als Sieger hervor. Ex-General und Militärgeheimdienstchef Pérez war zur Zeit des Bürgerkriegs befehlshabender Offizier und wird für viele Massaker des Genozids an der Maya-Bevölkerung mitverantwortlich gemacht..."

Interview mit Kathrin Zeiske auf Radio Dreyeckland hören...

»Die Öffnung für den Weltmarkt hat zu Landraub geführt«

Zu einem Boykott der Wahlen hatte nur eine einzige Organisation in Guatemala aufgerufen. Angehörige der Überlebenden des Genozids gegen die Maya sowie von Oppositionellen, die während des 36 Jahre andauernden bewaffneten Konflikts »verschwanden«, treten mit Hijos dafür ein, dass die Erinnerung an den Krieg und die Verbrechen wachgehalten wird.

Interview von Kathrin Zeiske mit Roberto Mendez/HIJOS in der jungle world lesen...