jueves, 29 de noviembre de 2012

Bergbau in Guatemala


Bergbau in Guatemala

GIFTIGES GOLD

Die Marlin-Goldmine in Guatemala ist die größte Tagebaumine Mittelamerikas. Angesichts des stark gestiegenen Goldpreises boomt der Bergbau in der Region. Ein Drittel der Fläche Guatemalas ist bereits von Minenunternehmen konzessioniert. Rund eine Million Menschen haben sich gegen den Bergbau ausgesprochen - und der Widerstand wächst. 

Von Kathrin Zeiske


Pinienbewaldete Bergketten erstrecken sich bis zum Horizont. Die Sonne steht hoch am Himmel. Doch hier, am höchsten Punkt der Landstraße nach San Miguel Ixtahuacán, zerrt ein eisiger Wind am buntgewebten Rock von Reina Jerónimo. Sie zieht sich ihre dunkle Wolljacke fest um die Schultern, während sie in die Tiefe zu ihren Füßen starrt. Für die Marlin-Mine wurde ein gesamter Berg abgetragen und ausgehöhlt. Die Lastwagen, die auf einer Schotterpiste an den steilen grauen Hängen entlang zum Grund hinunterfahren, scheinen klein wie Miniaturautos.

"Früher kamen unsere Großeltern hierher, um für Regen zu beten", sagt die Frau mit den roten Wangen und dem welligen schwarzen Haar. Sie schüttelt den Kopf: "Wir hatten ja keine Ahnung, was auf uns zukommt. Was eine Mine ist, wussten wir damals nicht. Jetzt allerdings können wir voller Überzeugung sagen, dass wir sie hier nicht haben wollen."

Weiterlesen im neuen Amnesty Journal...

sábado, 17 de noviembre de 2012

MODELLSTÄDTE IN HONDURAS VOR DEM AUS

MODELLSTÄDTE IN HONDURAS VOR DEM AUS

Sim City für Fortgeschrittene

Wirtschaftsenklaven auf seinem Territorium sollten dem Staat Honduras ökonomisches Wachstum bescheren. Doch nach Protesten sozialer Bewegungen hat der Oberste Gerichtshof die geplanten Modellstädte für verfassungswidrig erklärt.

von Kathrin Zeiske

In einem Spot der honduranischen Regierung strebten schon glänzende Wolkenkratzer mit blauweiß gestreifter Fahne gen Himmel. Flagge und Hymne sollten als einzige Elemente des honduranischen Staats in die auf dem Reißbrett entworfenen Stadtstaaten übernommen werden. Gesetzgebung, Steuersystem und Sicherheit wären autonom geregelt, den Gouverneur würden die Investoren ernennen, die Rechtsprechung obläge Mauritius und wäre damit in letzter Instanz durch den Britischen Kronrat garantiert. Eine Animation zeigt geschützte Wohnanlagen, moderne Weltmarktfabriken, Hafenanlagen und Hochgeschwindigkeits- züge, die beide Ozeane miteinander verbinden. »Eine aufregende Investitionsmöglichkeit in der Mitte Amerikas«, heißt es aus dem Off.

Weiterlesen in der Jungle World...