sábado, 17 de mayo de 2014

 

Friedenspakt von "Maras" und Regierung gefährdet

Bis zu 120 Mitglieder der Jugendbanden sollen Polizei und Militär unterwandert haben. Maras drohen mit Mordwelle bei Nichtverlängerung von Abkommen.

Von Kathrin Zeiske

 

San Salvador. Die salvadorianische Regierung stellt derzeit Nachforschungen über eine Infiltrierung der Streitkräfte durch die sogenannten Maras an, also kriminelle Jugendbanden. Justiz- und Sicherheitsminister Ricardo Perdomo ließ letzte Woche verlauten, dass rund 120 Mitgliedern der salvadorianischen Militärakademie und der Polizei­schulen verdächtigt werden, den Jugendbanden anzugehören. Laut Polizeiquellen haben sich diese systematisch eingeschleust, um sich ausbilden zu lassen und Waffen zu entwenden. Sicherheits­minister Perdomo sprach zudem von einer beunruhigenden Aufrüstung der Banden und einer engen Zusammenarbeit mit Drogenkartellen wie den mexikanischen Zetas.

Weiterlesen auf amerika21.de...